Immovation AG Deutschland – Wir suchen Immobilien

Immovation AG Deutschland – Das Unternehmen sucht deutschlandweit in Städten und strukturstarken Regionen – Immobilien, Baugrundstücke sowie Entwicklungs- und Gewerbeflächen. Wir revitalisieren Immobilien und realisieren Immobilienprojekte.

Immovation AG Deutschland - Wir suchen Immobilien

Immovation AG Deutschland – Wir suchen Immobilien

Weiterlesen

Immovation AG – Geschäftsjahr 2020 bestes Ergebnis bisher

Immovation AG – Geschäftsjahr 2020 – IMMOVATION AG erzielt mit über 50 Mio. Euro bestes Geschäftsjahr – Die IMMOVATION AG teilt mit, dass sie mit einem Konzern-EBITDA von über 50 Millionen Euro im aktuellen Geschäftsjahr ihr bisher bestes Ergebnis erzielen wird. Das Immobilienunternehmen ist seit der Umwandlung in eine Aktiengesellschaft im Jahr 2002 als Bestandshalter, Projektentwickler und Emissionshaus am Markt aktiv.

Immovation AG - Geschäftsjahr 2020

Immovation AG – Geschäftsjahr 2020

Weiterlesen

Immovation AG Baudarlehen erreichen neue Rekordhöhe

Immovation AG Baudarlehen erreichen neue Rekordhöhe – Von wegen Krise – Baudarlehen erreichen neue Rekordhöhe – Immovations AG: Darlehenssumme hoch wie nie, Standardrate im Rekordtief

Immovations AG Baudarlehen erreichen neue Rekordhöhe

Immovations AG Baudarlehen erreichen neue Rekordhöhe

Weiterlesen

IMMOVATION AG Kapitalanlage mit zuverlässiger Rendite

IMMOVATION AG Kapitalanlage mit zuverlässiger Rendite – IMMOVATION AG schüttet zum 16. Mal Rendite für Kapitalanlage aus

IMMOVATION AG Kapitalanlage mit zuverlässiger Rendite

IMMOVATION AG Kapitalanlage mit zuverlässiger Rendite

Weiterlesen

IMMOVATION AG – Investor kauft Grundstück in Kassel

IMMOVATION AG – Investor kauft Grundstück in Kassel – IMMOVATION AG verkauft 43.500 m² Grundstück in Kassel an Investor – Die IMMOVATION-Unternehmensgruppe hat ein zur Baureife entwickeltes Immobilienprojekt für ca. 450 Wohneinheiten in der Kasseler Innenstadt verkauft.

IMMOVATION AG - Investor kauft Grundstück in Kassel  Modell der möglichen Bebauung (Wuttke & Ringhof Architekten) Copyright IMMOVATION AG Bildquelle: Entwurf Wuttke & Ringhof Architekten, Bild © IMMOVATION AG

IMMOVATION AG – Investor kauft Grundstück in Kassel
Modell der möglichen Bebauung (Wuttke & Ringhof Architekten) Copyright IMMOVATION AG
Bildquelle: Entwurf Wuttke & Ringhof Architekten, Bild © IMMOVATION AG

Weiterlesen

IMMOVATION AG Rendite für Kapitalanlage

IMMOVATION AG Rendite für Kapitalanlage – Die IMMOVATION AG schüttet zum 15. Mal Rendite für Kapitalanlage aus – Rund 2,0 Millionen Euro überwies die IMMOVATION AG im Juli 2019 an seine über 1.600 privaten Geldgeber.

IMMOVATION AG Rendite für Kapitalanlage

IMMOVATION AG Rendite für Kapitalanlage

Weiterlesen

Immovation AG Sponsor für Laufteam-Kassel

Immovation AG Sponsor für Laufteam-Kassel – Der EAM Kassel Marathon Sponsor IMMOVATION AG hat sich entschlossen, das im November 2018 gegründete Laufteam Kassel zu fördern. Winfried Aufenanger, Gründer und erfahrener Trainer des Laufteams, freut sich über die Unterstützung, die IMMOVATION-Vorstand Lars Bergmann den Athleten des neuen Vereins zukommen lässt.

Immovation AG Sponsor für Laufteam-Kassel - Bildunterschrift:: v.l.n.r. Lars Bergmann, Astrid Bardenheuer, Winfried Aufenanger, Melat Yisak Kejeta, Tom Ring, Jens Nerkamp Bildquelle: © Michael Bald/Sportagentur Bald

Immovation AG Sponsor für Laufteam-Kassel – Bildunterschrift:: v.l.n.r. Lars Bergmann, Astrid Bardenheuer, Winfried Aufenanger, Melat Yisak Kejeta, Tom Ring, Jens Nerkamp
Bildquelle: © Michael Bald/Sportagentur Bald

Weiterlesen

Immovation AG Firmensitz am neuen Standort

Immovation AG Firmensitz am neuen Standort. Die Mitglieder des Führungsgremiums haben feierlich die Fahnen mit dem Logo des Unternehmens  am  bisherigen  Sitz  des Unternehmens  in  der  Druseltalstraße  eingeholt.  Damit  ist  ein wichtiger  Abschnitt der Unternehmensgeschichte zu Ende gegangen. Der  Abschied  verlief  in  heiterer  Stimmung,  denn  der neue  Firmensitz  der  IMMOVATION  AG  in  der  Brandenburger Straße 11 bietet auf drei Etagen viel Platz in modern ausgestatten Büroräumen. Zudem ist er nur 10 Minuten Fußweg entfernt im gleichen Kasseler Stadtteil Bad Wilhelmshöhe.

Immovation AG Firmensitz: Symbolträchtiger Akt: Mitglieder des Führungsgremiums holen die Fahnen der IMMOVATION AG am bisherigen Firmensitz ein. V.l.n.r: Dipl.-Ing. Sascha Engelmann M. Sc., Immobilienfachwirt Carsten Borchert, Dipl.-Kfm. Lars Bergmann

Immovation AG Firmensitz: Symbolträchtiger Akt: Mitglieder des Führungsgremiums holen die Fahnen der IMMOVATION AG am bisherigen Firmensitz ein. V.l.n.r: Dipl.-Ing. Sascha Engelmann M. Sc., Immobilienfachwirt Carsten Borchert, Dipl.-Kfm. Lars Bergmann

 

Weiterlesen

Scope vergibt Top-Bewertung an Immovation AG

Das Immobilien Asset Management der Immovation AG aus Kassel wurde bereits zum dritten Mal in Folge von Scope Ratings mit dem Prädikat „hohe Qualität“ ausgezeichnet. Die Ratingexperten bewerten das Asset Management der Truppen um Vorstand Lars Bergmann mit der Note „A“ und attestieren eine positive Weiterentwicklung der Finanzierungsstrategie.

Immovation AG

Immobilienprojekte der Immovation AG in Kassel

Das positive Rating der Immovation AG und ihrer Tochtergesellschaften ist Resultat einer langjährigen, positiven Track-Record in der Emission von Beteiligungsangeboten. Die Performanceziele von drei Genussrechtstranchen sowie drei geschlossener Fonds konnten alle erreicht werden und unterstreichen die erfolgreiche Aktivität der Immovation AG in ihrer Kernkompetenz – der Revitalisierung und Entwicklung urbaner Brachen und Kasernen sowie denkmalgeschützter Objekte.

Die hohe Kompetenz und mehr als 25jährige Erfahrung der Vorgängergesellschaften haben das Rating der Immovation AG ebenso positiv beeinflusst, wie die Weiterentwicklung des Unternehmens in Richtung institutionelle Investoren. Über die Immovation-Tochtergesellschaft Immokles AG konnte die Unternehmensgruppe im Dezember erfolgreich eine Anleihe über 35 Millionen Euro bei zwei Großanlegern platzieren. Besonders wichtig, so Scope: die Immovation AG zeigt sich „vermietungsstark und versteht Mehrerlöspotenziale in der Entwicklung von Immobilien zu nutzen“.

Mit dem neu eingeworbenen Geldern wird die Immovation AG mit dem frisch erweiterten Team um Unternehmensgründer und Vorstand Lars Bergmann ein weiteres Großprojekte weiterentwickeln und realisieren.

Im November 2014 hat die Immokles AG, ein Tochterunternehmen der Kassler Immovation AG, den Robotron-Komplex in Dresden erworben.

Seit über zehn Jahren plant die Stadt den Abriss und Neubau des Areals im Herzen der Sachsen-Metropole. Derzeit arbeiten Immovation und die Stadt an einem Bebauungsplan für das Areal, das in Zukunft als Lingerstadt zwischen 2.500 und 3.000 Wohnungen und Geschäfte in unmittelbarer Nähe zur Dresdner Altstadt beherbergen soll.

Bis zum 3. Quartal 2016 plant die Stadt den Bebauungsplan fertig zu stellen, um im ersten Halbjahr 2017 die baurechtlichen Voraussetzungen zu schaffen. Die Bebauung des Areals soll voraussichtlich bis zum Jahr 2025 beendet sein.

Weitere aktuelle und wichtige Großprojekte der Immovation AG sind die Revitalisierung des Industriedenkmals Salamender-Areal in Kornwestheim sowie die Konversion eines ehemaligen Kasernengeländes in Kassel.

Das Salamander-Areal wird von der Immobilien-Projektgesellschaft Salamander-Areal Kornwestheim mbh (IPSAK) entwickelt, die im März 2016 von der führenden Immobilienplattform immobilienscout24.de als eines der besten Immobilienunternehmen Deutschlands ausgezeichnet wurde. Das Qualitätssiegel wurde bereits zum zweiten Mal an die Immovation-Tochter vergeben.

Lars Bergmann, Geschäftsführer der IPSAK und Vorstand der Muttergesellschaft Immovation AG freute sich über die erneute Auszeichnung: „Die Vermarktung von 64 Eigentumswohnungen auf dem Salamander-Areal in Kornwestheim konnten wir im letzten Jahr erfolgreich abschließen und viele zufriedene Käufer gewinnen.“

Das Salamander-Areal wurde von der Immovation-Gruppe seit 2009/2010 mit einer Mischung aufeinander abgestimmter Nutzungen aus Wohnen, Dienstleistungen und Gewerbe revitalisiert. Es wurde ein denkmalgeschütztes Gebäude saniert und zu 70 Loft-Mietwohnungen umgebaut und vermietet. Darüber hinaus wurde eine Kindertagesstätte für über hundert Kinder neu errichtet. Acht Stadthäuser mit 64 Eigentumswohnungen wurden gebaut und verkauft. In einer abschließenden Revitalisierungsphase wurde 2016 mit dem Bau von 121 Wohnungen, fünf Gewerbeeinheiten und einem REWE-Lebensmittelmarkt begonnen.

Ebenfalls seit Ende 2009 besitzt die Immovation AG Anteile am ehemaligen Gelände der Jäger-Kaserne in Kassel. Auf dem Teilgrundstück der Immovation AG, in direkter Nachbarschaft zu einem Landschaftspark mit dem Schloss Schönfeld, befinden sich zwei denkmalgeschützte Gebäude: das Haus „König Jerome” und das Haus „Kurfürst Wilhelm”.

Das Haus „König Jerome” wurde zu 12 Eigentumswohnungen mit Balkon umgebaut. Alle 12 Wohnungen sind verkauft. Im „Haus Kurfürst Wilhelm” entstehen derzeit Mietwohnungen. Das Objekt wurde an die Immovation Immobilien Handels AG & Co. 3. KG, einem Immobilienfonds der Immovation AG, verkauft. Auf dem letzten verbliebenen Bauplatz in dieser attraktiven Lage an der Bosestraße wurden bis Ende Juli 2014 drei weitere Stadtvillen mit 24 hochwertigen Eigentumswohnungen bezugsfertig hergestellt. Alle 24 Wohnungen sind verkauft.

Immovation-Chef Lars Bergmann gibt Dresden ein neues Gesicht

Der Abriss und Neubau des ehemaligen Robotron-Komplexes ist das größte Bauprojekt der Sächsischen Metropole. Bis 2025 will Immobilienprofi Lars Bergmann auf 100.000 Quadratmetern das Gesicht Dresdens verändern. Die neue Lingerstadt ist der Höhepunkt der steilen Karriere des Immovation-Vorstands.

Lars Bergmann

Lars Bergmann, Vorstand der Immovation AG aus Kassel.
(c) Immovation AG

Im November 2014 hat die Immokles AG, ein Tochterunternehmen der Kassler Immovation AG, den Robotron-Komplex in Dresden erworben. Seit über zehn Jahren plant die Stadt den Abriss und Neubau des Areals im Herzen der Sachsen-Metropole.

Derzeit arbeiten Immovation und die Stadt an einem Bebauungsplan für das Areal, das in Zukunft als Lingerstadt zwischen 2.500 und 3.000 Wohnungen und Geschäfte in unmittelbarer Nähe zur Dresdner Altstadt beherbergen soll. Bis zum 3. Quartal 2016 plant die Stadt den Bebauungsplan fertig zu stellen, um im ersten Halbjahr 2017 die baurechtlichen Voraussetzungen zu schaffen.

Die ersten Entwürfe ausgewählter Architekten wurden Anfang des Jahres in einem sogenannten Werkstattverfahren der Stadtverwaltung vorgestellt, um einen möglichst breiten Konsens zu erzielen. Lars Bergmann erklärt:

„Mit dem Werkstattverfahren wollen wir zusammen mit der Stadt Dresden eine bauliche Lösung finden, die von möglichst vielen Beteiligten getragen wird.“

Ein Gremium, besetzt mit  Dresdens Baubürgermeister Schmidt-Lamontain, Stefan Szuggat, Leiter des Stadtplanungsamtes, Mitarbeitern verschiedener Fachbereiche der Stadt, Mitgliedern des Stadtparlamentes sowie Vertretern der IMMOVATION-Unternehmensgruppe, bewertet derzeit die Entwürfe. Und die Stadtverwaltung scheint sehr zufrieden mit den vorgelegten Entwürfen zu sein. Stefan Szuggat, Leiter des Stadtplanungsamtes, kommentiert die Konzepte der Architekten:

„Gleich mehrere Entwürfe zeigen Ideen, die jetzt weiter konkretisiert werden müssen. Wir sind auf einem guten Weg.“

Lars Bergmann ist sich der historischen Verantwortung bewusst, die er mit dem Bau des neuen Quartiers übernommen hat.

Anfang des Jahres haben die Abrissarbeiten auf dem Robotron-Areal begonnen. Nach der Entkernung des Atriums an der Bürgerwiese/St. Petersburger Str. wird das Gebäude abgerissen. An dieser Stelle plant die Immovation AG die ersten Gebäude der Lingerstadt zu errichten, sobald die baurechtlichen Voraussetzungen geschaffen wurden. Das Atrium an der Lingener Allee, welches derzeit von gewerblichen Mietern genutzt wird, soll hingegen noch für Jahre erhalten bleiben.

Die Immovation AG versucht in Kooperation mit dem Amt für Kultur und Denkmalschutz, während der Abrissarbeiten möglichst viele historische Zeugnisse zu retten. Lars Bergmann erklärt in der Sächsischen Zeitung:

„Das Robotron-Gebäude steht nicht unter Denkmalschutz. Durch die frühzeitige Abstimmung mit der Denkmalschutzbehörde haben wir dennoch dafür Sorge getragen, dass eventuell erhaltenswürdige Gebäudeteile rechtzeitig gesichert werden.“

Die mit dem Abriss beauftragte Firma Nestler hat bereits historisch relevante Gebäudeteile exemplarisch gesichert. Die künstlerisch bemalten Bleiglasfenster auf der Hofseite des Gebäudes sollen jetzt von einer Spezialfirma ausgebaut werden, ohne diese zu beschädigen. Der Versuch gilt als technisch anspruchsvoll, doch Lars Bergmann will nichts unversucht lassen:

„Wir gehen zwar davon aus, dass die Einschätzung des Fachunternehmens zutrifft, aber wir wollen dennoch nichts unversucht lassen. Daher haben wir in Abstimmung mit dem Amt für Denkmalschutz jetzt vor, zusammen mit den Profis der Firma Nestler zu versuchen, zwei vollständige Fenster aus zwei Stockwerken zu entnehmen. Ob dies gelingt, wird erst der Versuch zeigen.“

Nach dem Ausbau sollen die Bleiglasfenster der Denkmalschutzbehörde übergeben und im Lapardium Dresden der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.