Versicherungsschutz für die Firmen-IT – EFS AG bietet Absicherung bei Cyberattacken

Umfassender Versicherungsschutz für die Firmen-IT – Die EFS AG bietet erstklassige Produkte und stellt dabei die individuellen Ziele und Wünsche des Kunden in den Mittelpunkt. Das Ergebnis ist Ihr maßgeschneidertes persönliches Konzept. Gemeinsam mit namhaften Produktpartnern bietet wir Ihnen die perfekte Absicherung für ihre Risiken.

Versicherungsschutz für die Firmen-IT - EFS AG bietet Absicherung bei Cyberattacken

Versicherungsschutz für die Firmen-IT – EFS AG bietet Absicherung bei Cyberattacken

Versicherungsschutz – EDV- und Kommunikationsanlagen

Ingo Linn von der EFS AG: Fallen die EDV- und Kommunikationsanlagen in einem Betrieb aus, kann hier oftmals nur noch sehr eingeschränkt oder auch gar nicht mehr gearbeitet werden. Nicht nur die Reparatur oder Wiederherstellung der beschädigten oder zerstörten IT-Anlagen kostet Geld, sondern auch die finanziellen Einbußen und Mehrkosten, die eine solche verursachte Betriebsstörung oder Betriebsstillstand mit sich bringen kann, können enorm sein. Daher sollte auch der Versicherungsschutz einer Firma solche Risiken mit abdecken.

Kostenrisiko für EDV-Schäden

Die EFS-AG weist darauf hin, dass die Geschäfts- oder auch Inhaltsversicherung einer Firma in der Regel nicht ausreichen, um das finanzielle Kostenrisiko, das ein IT-Schaden mit sich bringen kann, ausreichend abzudecken. In einer solchen Geschäftsversicherung sind zwar das Betriebsinventar wie Büromöbel und auch die IT- Anlagen versichert, der Versicherungsschutz besteht jedoch nur für durch Brand, Blitzschlag, Einbruch-Diebstahl/Raub, ausgetretenes Leitungswasser, Sturm und Hagel verursachte Schäden.

Risiko – Vielzahl an Gefahren

Es gibt jedoch eine Vielzahl an Gefahren, die die elektrotechnischen und elektronischen Anlagen und Geräte beschädigen oder zerstören können. Dazu gehören unter anderem Schäden durch eine Überspannung, durch Bedien- oder Materialfehler, aber auch durch Angriffe von außen, beispielsweise durch Cyberkriminelle. Um auch diese Risiken abzusichern, sollte ein Unternehmen zwei Policen haben, nämlich eine Elektronik- und eine Cyberversicherung.

Absicherung bei Cyberattacken

Die Cyberversicherungen bieten Versicherungsschutz für Schäden infolge Cyberrisiken, zum Beispiel durch Hackerangriffe und Schadprogramme wie Viren, Würmer oder Trojaner. Erstattet werden mitunter die Kosten für die Wiederherstellung oder Systemkonstruktion bei beschädigten oder gelöschten Daten. Je nach Policenvereinbarung werden zur Schadenanalyse, Beweissicherung und Schadenbegrenzung nach einer Cyberattacke auch IT-Forensiker, Krisenkommunikations-Spezialisten und Anwälte für IT- und Datenschutzrecht zur Verfügung gestellt oder die Kosten dafür gezahlt. Wenn in der Cyberversicherung miteingeschlossen, werden auch die wirtschaftlichen Schäden einer Betriebsunterbrechung nach einer Cyberattacke übernommen.

EFS AG bietet bedarfsgerechte Absicherung

Eine bedarfsgerechte Absicherung ist aufgrund der Vielzahl der Gefahren und der unterschiedlichsten Versicherungslösungen, die dazu auf dem Markt angeboten werden, nur nach einer fundierten Beratung möglich. Melden Sie sich bei Ihrem EFS Vermittler, er kümmert sich gerne um die richtige Absicherung für Ihre IT!

Eine sinnvolle Ergänzung sind die von einigen Versicherern als Einzelpolicen oder als Zusatz zur Elektronikversicherung angebotenen Mehrkosten-, Software- und/oder Elektronik-Ertragsausfall- oder -Betriebsunterbrechungs-Versicherungen. Eine der wichtigsten Policen in unserer Zeit ist für Unternehmen zudem die Cyberversicherung.

Die Mehrkostenversicherung erstattet nach einem versicherten Schaden am IT-System die Kosten für Maßnahmen, die notwendig sind, damit eine durch die Beschädigung der EDV bedingte Betriebsunterbrechung so kurz wie möglich ausfällt. Dazu zählen die Kosten, die anfallen, um zusätzliche Arbeitskräfte oder Dienstleister hinzuzuziehen, damit der Schaden an der IT schnellstmöglich behoben wird.

Elektronik-Versicherungen

Auch Ausgaben, die bei einer vorübergehenden Anmietung von EDV-Geräten oder einem externen Rechenzentrum entstehen, um eine Betriebsstörung durch die beschädigte EDV so gering wie möglich zu halten, können optional abgesichert werden. Da in einigen Elektronik-Versicherungen hauptsächlich die Hardware versichert ist, bieten viele Versicherer eine Softwareversicherung mit an. Sie übernimmt je nach Vertragsvereinbarung die Kosten für die Wiederherstellung von zerstörten, verloren gegangenen oder veränderten Daten und Programmen, die durch versicherte Sachschäden an der IT-Anlage oder an den Datenträgern verursacht wurden. In einigen Softwareversicherungen können auch Schäden infolge vorsätzlicher Programm- oder Datenänderungen durch Dritte mitversichert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.